Brokkoli, der Gewinner für den Frühling – Nähre dein Holz, deine Erde und dein Metall

Erst kürzlich habe ich mit Beate unser Yin & Yang Yoga Retreat in Goa gegeben. Es war toll! Dort gab es jeden zweiten Morgen auf unserem Brunch-Buffet gekochten Brokkoli. Irgendwie bin ich nie daran vorbeigekommen, ohne mir eine Portion auf den Teller zu geben.

Zurück in Berlin landete er prompt in meinem Einkaufswagen.

Brokkoli aus TCM Sicht

Aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hat Brokkoli eine kühlende und blutaufbauende Wirkung. Er unterstützt die Funktion der Leber-Energie, Lungen-Energie und Milz-Energie. Sein Geschmack laut TCM ist scharf und leicht bitter.

Brokkoli hat eine positive Wirkung als „Gehirnnahrung“ wegen seiner blutaufbauenden Eigenschaften. Durch die hitzeausleitende und aufbauende Wirkung hilft Brokkoli zum Beispiel bei Augenentzündungen, trockenen Augen, Lichtempfindlichkeit, Anämie und brüchigen Nägeln. Er klärt die Augen, weil er Pantothensäure und Vitamin A beinhaltet. Des weiteren hat er ausleitende Wirkung, d.h. er „leitet Nässe“ aus dem Körper, beispielsweise bei Ödemen. Das macht ihn zu einem großartigen Gemüse für den Frühling, denn er entspannt die Leber-Energie und baut Blut auf, das laut TCM in der Nacht in der Leber „ruht“. Gleichzeitig stärkt er unsere Milz, das Erd-Element, das manchmal im Frühling unter der ‘Attacke’ der Leber im Frühling leiden kann. Dazu kommt noch, dass es unsere Lunge-Energie stärkt und somit ein überaktives Holz – damit ist die Leber-Energie gemeint – im Zaume hält. Alles in allem ist damit Brokkoli der Gewinner für den Frühling – damit wir entspannt, kreativ und geduldig genährt ins Jahr 2020 gehen und unsere Ideen erfolgreich umsetzen können.

Für alle, die Rosenkohl lieben!

Das gleiche Rezept kann auch mit Rosenkohl gekocht werden. Aus Sicht der TCM ist die Wirkung von Rosenkohl anders als die von Brokkoli. Rosenkohl ist wärmend und stärkt speziell die Milz, den Magen, die Leber und das Herz.

Über die Milz stärkt er direkt unser Immunsystem (das „Wei-Qi“) und ist gut bei Infektanfälligkeit. Rosenkohl baut Qi auf und ist super bei Energiemangel, Erschöpfung und Konzentrationsproblemen. Er leitet pathogene Feuchtigkeit aus, wodurch er über Milz und Magen stärkend arbeitet und uns beispielsweise bei Arteriosklerose und Übergewicht ein guter Helfer sein kann.

Wie Brokkoli baut Rosenkohl das Blut auf und ist bei brüchigen Haaren und Nägeln zu empfehlen. Des weiteren stärkt Rosenkohl das Herz-Blut und kann uns unter anderem bei innerer Unruhe, Nervosität und Ängstlichkeit stärken.

Gebackener Brokkoli mit Miso-Erdnuss-Sauce

Brokkoli in kleine Röschen schneiden, mit Pfeffer, etwas Chili und Salz würzen und im Backofen bei 200°C backen

Helle Miso-Erdnuss-Sauce

2 EL helle Miso-Paste
1 EL Erdnussbutter
1/2 TL geröstetes Sesamöl
3 EL Wasser
Etwas Soja-Sauce nach Geschmack

Die lauwarmen Brokkoli-Röschen in die Sauce dippen und genießen

 

Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Nachkochen von diesem Rezept.

Falls du noch Fragen hast melde dich bitte bei mir.

DeepPeace
Wolfgang

 

Achtsames Coaching /TCM Disclaimer: Mein Coaching-Angebot dient der Verbesserung deiner Lebensqualität. Es ist gedacht für Personen die ihr Potenzial entfalten wollen oder einen neuen Umgang mit bestimmten Lebensbereichen erlernen wollen. Falls Sie unter akuten gesundheitlichen oder psychischen Erkrankungen leiden, empfehle ich ihnen einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeut ihrer Wahl aufzusuchen.

Newsletter

Trage dich ein und erhalte als Geschenk das eBook "Die Magie des Lebens" für dich und 2 x im Monat Inspirationen via E-Mail.

Mit dem Abschicken des Formulars abonnierst Du meinen Newsletter. Hinweise zum Versanddienstleister MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in der Datenschutzerklärung.


Schreib und was