Wie fange ich mit Meditation an? Anleitung in 6 Schritten

Als ich 22 Jahre alt war, bin ich meinem buddhistischen Lehrer begegnet und seitdem beschäftige ich mich mit Meditation. Ich werde immer wieder mal von SchülerInnen gefragt, wie man mit Meditation anfängt und was das genau ist. Hier in diesem Blogeintrag deshalb eine Anleitung zur Frage: Wie fange ich mit Meditation an? Und dazu als Bonus 3 mögliche Formen der Meditation als mp3.

1.) Nicht rauszögern! Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt, um mit dem Üben zu beginnen. Zeit ist vergänglich und das Leben ist kurz. Wenn du also darüber nachgedacht hast, mit der Meditation anzufangen, dann warte nicht länger.

2.) Der einfachste Einstieg: 5-10 Minuten pro Tag meditieren, in einem Zeitraum von 10 Tagen. Dann überprüfe, ob du bei 5-10 Minuten bleiben willst oder eventuell die Meditationszeit verlängern möchtest. Überfordere dich nicht.

3.) Wähle eine passende Zeit aus. Viele Menschen genießen es, morgens zu meditieren. Das kann eine gute Möglichkeit sein, den Tag von einem Ort der Stille aus zu beginnen.

4.) Wähle deinen Ort und vielleicht möchtest du einen Altar oder etwas ähnliches aufstellen. Das könnte ein Platz in einer Ecke oder ein niedriger Schreibtisch sein. Vielleicht magst du Blumen, einen Kristall, eine Glocke, eine Schale oder einem anderen besonderen Gegenstand mit dazustellen, also etwas, was für dich besonders ist oder etwas Heiliges darstellt. Insgesamt sollte der Meditationsplatz einladend sein.

5.) Wähle einen bequeme Sitzmöglichkeit, die dir eine bequeme aufrechte Position ermöglicht. Du kannst auf einem Kissen auf dem Boden oder wenn das für dich bequemer ist, auch auf einem Stuhl sitzen.

6.) Sei geduldig und kontinuierlich in deiner Annäherung zur Meditation. Du wirst vermutlich feststellen, dass dein Geist an manchen Tagen wie eine Herde Wildpferde ist und an anderen Tagen wiederum ganz ruhig und gelassen. Weder das eine noch das andere solltest du als ‚richtig‘ beurteilen – Meditation verschafft dir einen Einblick in deine innere Landschaft, und so kommst du dem tibetischen Begriff für Meditation GOM näher. GOM bedeutet „sich kennenlernen“.

Anbei 3 verschiedene Formen der Meditation zum Ausprobieren.

Die Meditationen Shamatha & Vipassana

Die Shamatha-Meditation hat als vorrangiges Ziel die Entfaltung von Gemütsruhe, was zum Abwenden von der Sinnlichkeit führt. Die Vipassana-Meditation hat als vorrangiges Ziel die Entfaltung von Weisheit und sekundär von Gemütsruhe, was letztendlich in der Heiligkeit mündet. Shamatha und Vipassana gehören eng zusammen. Auf Tibetisch entspricht das Shine-Lagthong. Das eine ist das ruhige Verweilen, Geistesruhe, das andere ist das Erscheinen natürlicher Weisheit. Shamatha führt zu Vipassana, weil mehr Ruhe im Geist Platz schafft, damit die natürlich vorhandene Weisheit erkannt werden kann. Umgekehrt kann auch die Übung von Weisheit zu mehr Geistesruhe führen, so dass man sagen kann man bewegt sich mit Shamatha-Vipassana in einer stetigen Aufwärtsspirale.

Shamatha Meditation

Vipassana Meditation

Maitri-Meditation

Maitri-Meditation ist sanskrit (pali: mettā) und bedeute liebevolle Güte oder auch Freundschaft schliessen. Durch diese Meditation erwecken wir aktives Interesse an anderen Wesen und entwickeln dadurch Sympathe und Freundlichkeit. Sie unterstützt uns festgefahrene Konzepte und Hindernisse in uns zu überwinden und aufzulösen. Traditionell wird die gundlegende Haltung von Maitri so beschrieben, wie die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind. Das Ziel ist hierbei, diese Haltung der liebenden Güte auf alle fühlenden Wesen auszuweiten.
In der Maitri-Meditation stimulieren wir diese innere freundliche Haltung mit 4 Stätzen:
Möge du/ich glücklich sein.
Möge du/ich frei sein.
Möge du/ich gesund sein.
Möge du/ich sicher sein.

In der Maitri-Meditation beginnt man zuerst damit, Sätze der liebevollen Güte an ein Wesen, das wir bedingunslos Lieben, dann mit einer neutralen Person, dann mit sich selbst und dann mit einer Person mit der man Schwierigkeiten hat. Diese Stufen können einzeln oder auch zusammen praktiziert werden.

Maitri Meditation

Ich wünsche Euch viel Freude beim praktizieren und falls du Fragen hast oder anregung brauchst dann schreibe mir mail@wolfgang-riedl.de

Viel Freude
Wolfgang

Newsletter

Trage dich ein und erhalte als Geschenk das eBook "Die Magie des Lebens" für dich und 2 x im Monat Inspirationen via E-Mail.

Mit dem Abschicken des Formulars abonnierst Du meinen Newsletter. Hinweise zum Versanddienstleister MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in der Datenschutzerklärung.


Kategorien: Anleitung, Meditation

Schreib und was